G8 Newsletter der Linkspartei.PDS

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
hier folgt der letzte „No-G8 Menschen vor Profite“ – Newsletter von Linkspartei/WASG vor dem Gegengipfel mit folgenden Themen:
I
Versuchte Einschüchterung von G8-KritikerInnen
II auf zur Demo nach Rostock
III Camping – Neuigkeiten
IV Material
V Helferinnen und Helfer für die Aktivitäten der Linken in Rostock und Bad Doberan gesucht
VI Anhörung der Bundestagsfraktion DIE LINKE und Workshops von Linkspartei und WASG
auf dem Alternativgipfel
VII Sonstiges/Termine

I
Versuchte Einschüchterung von G8-KritikerInnen
Die letzte Woche war für die G8-Proteste recht turbulent. Die Razzien in 40 alternativen und linken Projekten, Büros und Wohnungen in Berlin, Hamburg, Bremen werden staatlicherseits mit dem Vorwurf der Gründung einer terroristischen Vereinigung mit der Absicht den Ablauf des G8-Gipfels in Heiligendamm mit Brandanschlägen zu stören, zum anderen mit der Verfolgung der „Militanten Gruppe (mg)“, die Verantwortung für verschiedene Anschläge übernommen hat, begründet.
Betroffen ist unter anderem auch der Berliner Internetanbieter so36.net, den zahlreiche linke und zivilgesellschaftliche Initiativen für Webpräsenz und Mail-Verkehr nutzen. Die Beschlagnahmung des gesamten Servers durch das BKA konnte vermieden werden, jedoch musste dafür das Kopieren der Inhalte von zwei Dutzend E-Mail-Postfächern, einiger Mailinglisten sowie von sieben Internetseiten zugelassen werden. Innenminister Schäuble kündigte im Zuge der Durchsuchungen außerdem die Verschärfung
bzw. Wiedereinführung von Kontrollen zu den EU-Nachbarländern sowie die Anwendung des so genannten „Unterbindungsgewahrsams“ – die vorbeugende Inhaftierung von potentiellen Gewalttätern noch vor dem eigentlichen Gipfel-Ereignis – an. Die „präventive Ingewahrsame“ ist mit dem Sicherheits- und Ordnungsgesetz des Lande Mecklenburg-Vorpommern für eine Dauer von maximal 10 Tagen möglich, also für die gesamte Dauer der Proteste. Die
Maßnahme stellt einen erheblichen Eingriff in Grundrechte dar. Die Ereignisse haben der G8-Protestbewegung auf jeden Fall Auftrieb verschafft. Eine breit getragene Welle der Solidarität für die Bewegung und Kritik am staatlichen Vorgehen folgte.
Inzwischen sind auch die Gewerkschaften stärker in die Mobilisierung der Proteste eingestiegen. So ruft z.B. der DGB Nord zur Demonstration auf, DGB-Gliederungen und Einzelgewerkschaften sind in vielen Städten mit an der Busorganisation beteiligt.

Beim Unabhängigen Nachrichtennetzwerk indymedia: http://de.indymedia.org/2007/05/176032.shtml finden sich Hintergründe zu den Durchsuchen sowie Soli-Erklärungen und -aktionen.
Erklärungen der LINKEN dazu: www.gipfelproteste-dielinke.de

I
I Demonstration
Es wird in Rostock zwei Demonstrationszüge geben, die sich erst am Schluss zur Abschlusskundgebung treffen. Wir werden uns als LINKE an beiden Demozügen beteiligen und gemeinsam mit der Europäischen Linkspartei zwei starke Blöcke bilden. Um auch
deutlich sichtbar als LINKE wahrgenommen zu werden, bitte wir Euch unbedingt Fahnen mitzubringen. Der erste Demozug trifft sich am Schutower Kreuz / Hamburger Straße. Hierher werden alle Bus-Anreisenden geleitet. Hier wird sich ein Demonstrations-Block der LINKEN sammeln.
Federführend sind hier die Landesverbände NRW + Sachsen. Kontakt vor Ort: Christine Buchholz (0178/3150968)
Der zweite Sammlungspunkt für Individual- und Bahnanreisende liegt am Hinterausgang des
Hauptbahnhofes / Platz der Freundschaft. Auch hier wird es einen Demo-Block der LINKEN
geben. Federführend ist hier, der gastgebende Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.
Kontakt vor Ort: Steffen Bockhahn (0177/3272520)
An beiden Orten soll ab 11.00 Uhr das Vorprogramm mit Musik, Reden und Infos beginnen. Die anschließenden Demonstrationsrouten sind von beiden Plätzen ungefähr 4 Kilometer lang.
Die Abschlusskundgebung ist am Stadthafen geplant, wo eine sehr große Fläche vorhanden
ist.
* Folgender Zeitplan ist für die Demonstration vorgesehen:
11.00 Vorprogramm
12.00 Auftakt
13.00 Demo-Beginn
16.00 Abschlusskundgebung: Wortbeiträge
18.00 Abschlusskundgebung: Musikprogramm mit bekannten deutschen und internationalen
Bands (mehr Info: www.move-against-g8.de )
Redebeiträge wird es unter anderem von Walden Bello (Philippinen, „Focus on the Global South“), Nancy Cardoso (Brasilien), Comitati di Base Italien, Ibrahima Coulibany, (Mali CNOP, Via Campesina), Katja Kipping (Linkspartei/WASG), DGB/Gewerkschaften, Grüner Jugend, Ewa Hinca (Polen), Europäische Märsche gegen Erwerbslosigkeit, ungeschützte Beschäftigung und Ausgrenzung, Interventionistischer Linke, Laetitia De Marez (Greenpeace International, Climate and Energy Campaign), Migration, Aktionsgruppen Migrationspolitischer Aktionstag, Jane Nalunga, Leiterin des SEATINI-Büros in Uganda, Tobias Pflüger, MdEP, Deutsche Friedensgesellschaft/Vereinigte Kriegsdienstgegner und Werner Rätz, Attac-Deutschland Koordinierungskreis geben.
Musikalisch können wir uns auf Jan Delay, Kettcar, Chumbawamba, Irie Révoltés und Obrint pas freuen, es erwartet uns also ein vielseitiges Programm.
Die Anzahl der angekündigten Busse hat sich vervielfacht! Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Dennoch möchten wir die Bitte wiederholen: Organisiert Busse und meldet sie an uns, damit wir sie auf unsere Internetseite stellen können, und meldet sie bitte auch an die Demo AG unter www.heiligendamm2007.de wo Ihr auch die bundesweite Busbörse findet.

II Camp – bitte anmelden!
Zwischen dem 1. und dem 8. Juni werden zehntausende Menschen in die Gegend um Heiligendamm reisen, um sich an den Demonstrationen, Blockaden oder am Gegengipfel zu beteiligen. Als Knotenpunkte für Vernetzung sind die Camps von strategischer Bedeutung. Die Camp-AG des Rostocker Bündnisses „umzeltet“ Heiligendamm mit einem Camp, welches parallel an drei Standorten stattfindet. Weitere Informationen zum Camp gibt es unter www.camping-07.de Die G8-Koordinierungsgruppe von Linkspartei und WASG empfiehlt den Mitgliedern und SympathisantInnen der Linken die Unterstützung und Teilnahme am Barrio „Junirevolte“ auf dem Campstandort in Rostock.

Barrio “Junirevolte” auf dem Camp Rostock
Das Barrio (Zelt-Dorf) „Junirevolte“ wird organisiert von dem Jugendverband [’solid], dem Hochschulverband „Die Linke.SDS“, den JungdemokratInnen/Junge Linke (JDJL), den Falken- Berlin und linken Jugendverbänden aus den europäischen Nachbarländern.
Im Zentrum des Barrios werden Großzelte stehen, in denen sich politische Infomaterialien, Blockade-Utensilien, ein Lebensmittel- und Getränkeverkauf und Kochgelegenheiten befinden. Das Barrio wird über Pfingsten aufgebaut und ab dem 1. Juni können Zelte errichtet werden.
Weitere Informationen zum Ablauf im Barrio bei sascha.wagener@linkspartei.de .

Bitte teilt uns bis zum 20.05. mit, mit wie viel Menschen ihr an dem Camp teilnehmen wollt. Der Platz und die Finanzen sind sehr begrenzt, weswegen wir auf eine genaue Planung angewiesen sind. Bitte teilt uns auch mit wer als Helfer/Helferin am Pfingstwochenende und bereits vor dem 02.06. kommen und beim Aufbau helfen kann.
Ansprechpartner sind für die Linkspartei lars.kleba@linkspartei.de und für die WASG
christine.buchholz@wasg-intra.net
Bitte meldet euch zusätzlich über die zentrale Internetseite www.camping-07.de an, gebt den Ort „Rostock“ ein und zahlt euren Campbeitrag von 5 Euro pro Person und pro Nacht auf untenstehendes Konto ein.
Verein Kuckuk Postbank Berlin BLZ: 10010010 Kontonr. 454880103 BIC: PBN KDE
FF IBAN: DE 49100100100454880103

V Material
Seit dem 01.Mai gibt es eine Neuauflage des „8 Gründe gegen G8“ Folder, der in alle Bundesländer ausgeliefert wurde. Der Folder und alles weiter Material unserer Kampagne (Buttons, Aufkleber, Plakate) kann auch im Laden nachbestellt werden.
Eine Sonderausgabe der WASG-Zeitung neue linke wird zum G8-Gipfel erstellt und wird den Landesverbänden der WASG wie gewohnt zugestellt. Weitere Bestellungen: frank.puskarev@wasg-intra.net

V Helferinnen und Helfer gesucht
Linkspartei und WASG wollen eine sichtbare Präsenz auf den Protesten haben. Denn der G8-Gipfel geht, aber die neue Linke kommt! Wir haben 207 (!) kleine und große Aufgaben zu vergeben. Vom Flyerverteilen, Block-Aufstellen bis zur Standbetreuung ist für jeden etwas dabei. Im Anhang findet ihr eine Übersicht über die Aufgaben und ein HelferInnen-Formular, das ihr bitte bis Montag, den 28.5. an christine.buchholz@wasg-intra.net oder lars.kleba@linkspartei.de schickt.

VI Anhörung der Bundestagsfraktion DIE LINKE und Workshops von Linkspartei und WASG auf dem Alternativgipfel
· Infos zur Anhörung der Bundestagsfraktion in Bad Doberan:
· Worshops von Linkspartei und WASG auf dem Alternativgipfel: Mittwoch, 6.7.
voraussichtlich 17-19 Uhr: Globaler Krieg, Mlitarisierung und radikale Alternativen (International commitee education for peace (Italy), RESPECT (GB), Rosa- Luxemburg-Stiftung (Germany), Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit – WASG (Germany); Donnerstag, voraussichtlich 9-11 Uhr: Alternativen zum Kapitalismus (Linksblock (Portugal), Rot-Grüne-Einheitsliste (DK), LCR (Fr), SSP (Schottland), WASG) sowie eine Veranstaltung zu Weltwirtschaft und eine zu Afrika (genaue Titel und Termine noch nicht bekannt)

VI Sonstiges
Bei allen organisatorischen Fragen und der Konfrontation mit staatlicher Gewalt sei die inhaltliche Auseinandersetzung mit der kapitalistischen Welt(wirtschafts)politik nicht vergessen.
* www.gipfelproteste-dielinke.de
*“G8: Die Deutung der Welt. kritik, protest, widerstand.“.
Für 4,50 EUR ist diese anspruchsvolle Gemeinschaftsausgabe der zeitschriften analyse & kritik + arranca! + fantomas + so oder so-magazin zu erwerben. Unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Z.B. hier: http://www.akweb.de/fantomas
*Hier der Hinweis auf zwei Filme für die Mobilisierung gegen G 8. Nett zum anschauen, zum weiterleiten und zum rum zeigen.

https://www.attac.de/heiligendamm07/pages/jetzt-mitmachen/materialien/…-zumdownload/
kinospot.php
* Move-against-G8:
Es werden sich viele namhafte Künstlerinnen und Künstler an den Protesten beteiligen. Es
gibt nun einen Sampler mit Musikstücken, die Lust machen auf bunten, lebendigen und
kraftvollen Widerstand in den Tagen des Gipfels. Außerdem neu erschienen: Ein informativer
Mobilisierungsclip der Kampagne. Beides ist zu finden unter http://www.move-against-g8.de/
Termine
* Pfingsten mit Die Linke. vom 25. bis 28. Mai 2007 am Werbellinsee; Infos unter
www.sozialisten.de und www.w-asg.de )
* „Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt. Campen gegen M-8-Netzwerke! Pfingstcamp
2007 in Srbska Kamenice vom 25. bis 28. Mai 2007 – jetzt unter www.junge-linke-sachsen.de
anmelden!!!“
* 14. Juni: Frauenplenum in Berlin
* 15. Juni: Bundesparteitag der WASG in Berlin
* 15. Juni: Bundesparteitag der Linkspartei.PDS in Berlin
* 16. Juni: Gründungsparteitag der Partei Die LINKE in Berlin
Beste Grüße
Lars Kleba Christine Buchholz
Die Linke.PDS WASG
Kleine Alexanderstraße 28 Schumannstraße 2
10178 Berlin 10117 Berlin
Telefon: 030 – 24009 – 557 Telefon: 030 – 30 87 40 84
Mobil: 0177 – 7 42 18 03 Mobil: 0178 – 3 15 09 68
www.gipfelproteste-dielinke.de www.gipfelproteste-dielinke.de
www.sozialisten.de www.w-asg.de