4,3 Milliarden Landesbürgschaft für Landesbank

Nach der „Süddeutschen Zeitung“ vom 10.12. sollen sich die Finanzrisiken bei der Sachsen LB auf 43 Milliarden Euro belaufen. Nach Informationen der Zeitung (Montag) verlangt die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) für die vereinbarte Übernahme der Sachsen LB eine Landesbürgschaft in ebendieser Höhe: 4,3 Milliarden Euro. Anderenfalls werde die Bank nicht übernommen. Letzte Woche war von einer Milliarde Bürgschaft die Rede.
Noch im August hatte der ehemalige Finanzminister Sachsens, sein politisches Schicksal vom Erfolg des endgültigen Landesbank-Verkaufes abhängig gemacht.