LiveBlogging vom Landesparteitag der Linken in Markneukirchen

Der Landesparteitag von Oben

(wird ständig aktualisiert)

10.15 Eröffnet wird der Parteitag mit einer Rede von Simone Lüdtke, Bürgermeisterin von Borna – die sich erstmal bei Kind und Kegel bedankt. Glückwunsch, anyway…

10.30 Konstituierung mit den üblichen Begrüßungen, Präsidien usw.

10.41 Bilder, sozusagen Live – gibt es von hier.

10.46 Rede von Cornelia Ernst verzögert sich etwas, es wird noch über die Behandlung des Leitantrages in der Tagesordnung diskutiert. Zu lange.

10.50 Jetzt aber: alle Abstimmungen zur Konstituierung sind durch, es spricht: Cornelia Ernst. Errr, doch erst Grußworte. Es beginnt Andreas Jakob, Bürgermeister von Markneukirchen. Musikstadt Markneukirchen, um genau zu sein. Hier sagt man übrigens „Orschäsder“, wenn man von einem „Orchester“ spricht.

10.58 Sylvia Yvonne-Kaufmann – Mitglied des Europäischen Parlamentes. Spricht zum Europawahlkampf nächstes Jahr und zum Wahlprogramm, die entscheidenden Fragen dazu – Bürgerinnenrechte, Verfassung und Demokratie.

11.09 Die Bundestagsabgeordnete des Vogtlandkreises ist Sabine Zimmermann, war vorher beim DGB beschäftigt und spricht jetzt. Sie zitiert Theodore Roosevelts Worte zur Einführung des Mindestlohnes in den USA in den dreißiger Jahren: Unternehmen, die Ihren Angestellten weniger bezahlen als diese zum Leben brauchen soll in diesem Land keine Rechte mehr haben…

11.18 eine halbe Stunde hinter dem beschlossenen Zeitplan. Es spricht der IG-Metall Sekretär Heinz Hofmann, dessen Namen mir jetzt partout nicht einfällt. Für Ihn ist dies Arbeitszeit, wie er sagt. Und: guter Lohn für gute Rente. Wichtig, wichtig.

11.30 45 Minuten hinter dem Zeitplan, jetzt spricht Cornelia Ernst: Der Landtagswahlkampf wird für Die Linke. Sachsen heute schon eröffnet – als erste Partei überhaupt: „wir sind zu beidem bereit. Opposition oder Regierung: die Machtfrage 2009“:

„Uns, liebe Genossinnen und Genossen, ist weder der Wahltermin egal noch dieses Land. Deshalb eröffnen wir als stärkste Oppositionskraft im Lande den Landtagswahlkampf 2009 und nominieren unseren Spitzenkandidaten.“

Die ganze Rede gibt es bereits online.

12.00 Uhr Die Landesvorsitzende ist fertig: “ Treiben wir die CDU vor uns her! Scharen wir uns um unseren Spitzenkandidaten! Denn das Land hat Besseres verdient. Los geht’s!“

12.05 Uhr MdL Dr. André Hahn – der designierte Spitzenkandidat der Linken in Sachsen – spricht zur Arbeit der Landtagsfraktion. Ein Thema in beiden Reden (Ernst & Hahn) ist übrigens das Thesenpapier von Steffen Flath und die damit einhergehende Normalisierung der Anwesenheit der NPD im Landtag durch den rechten Flügel der CDU:

„Aber gut: Vielleicht ist das ja auch eine Art Anerkennung dafür, dass der CDU mit uns wirklich eine Alternative droht. Nun – vielleicht braucht er, der Ministerpräsident, braucht die CDU ein Feindbild. Vielleicht können sie nur noch so die eigenen Reihen schließen. Es muss uns jetzt nicht weiter bekümmern.“ (die ganze Rede zum nachlesen)

12.55 Uhr Hahn endet mit scharfer Kritik am sächsischen Ministerpräsidenten Tillich und dem Satz im Müntestil: „CDU schwach, Koalition auch. LINKE wird stärker. Gut für Sachsen. Glück auf!“

Glück auf auch. Es werden noch ein paar Gäste begrüßt – unter anderem Uschi Grußel. Schöner Name.

13.06 Der Antrag des Landesvorstandes, der Kreisvorsitzenden und des Landesrates, als Kandidat für den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl André Hahn vorzuschlagen wird von Cornelia Ernst, MdL eingebracht. 1 Stunde zu spät.

13.12 Jetzt spricht wieder André Hahn, MdL. Auch er spricht vom „Orschäsder“, betont es aber ordentlich. Es müssen halt alle mitspielen, im Orschäsder. Dazu braucht es „Teamspieler“.

Jetzt ist Mittagspause, weiter geht es hier.