Vogtlandkreistag beschließt kostenlose Schülerbeförderung

School buses (Brooklyn, NY)

Man mag das alles ja gar nicht glauben wollen – die Schülerbeförderung im Vogtlandkreis ist in Zukunft kostenfrei, so hat es der Kreistag gestern im Neuberinhaus in Reichenbach entschieden. Damit ist der Vogtlandkreis der zweite Kreis nach Leipzig, der die Eltern von der Gebühr befreit. Dies ist auch richtig und gerecht, denn durch die Schließung der wohnortnahen Schulen müssen die Kinder nun lang mit dem Bus fahren und vergeuden so kostbare Zeit. Die Eltern hier auch noch mit der Zahlung der Gebühr zu bestrafen, fand die Linksfraktion im vogtländischen Kreistag schon immer ungerecht. Diese Entscheidung ist ein außerordentlich positives Signal in Richtung unserer Eltern und Familien und es entlastet sie. Es hat auch Vorbildcharakter für andere Regionen und setzt Zeichen für die Zukunft, in der man das Vogtland gerne als Bildungsregion sieht.

Als dieses Jahr die Schülerbförderungssatzung erneut auf die Tagesordnung kam, wurde in der Linksfraktion auch um neue Argumente gerungen. Sie formulierten einen Antrag, auch mit Unterstützung des Kreiselternsprechers, der fürs erste aber abgelehnt wurde. Die Fraktionen von CDU und FDP waren damals der Meinung, dass man ja in einer Leistungsgesellschaft lebe und da müsse man schon die Eltern mit Gebühren einbeziehen. Es schien, als wäre wieder nichts erreicht worden. Jedoch über Nacht kam die Wendung und einige Tage später verkündete Landrat Lenk, dass er als Vorsitzender des ÖPNV eine Möglichkeit gefunden hätte, die fehlende Summe für die Schülerbeförderung durch Verkehrsoptimierung verfügbar zu machen. Plötzlich war auch bei den anderen Parteien das Eis gebrochen. Zuerst wurde das Projekt in den Ausschüssen erfolgreich empfohlen und gestern im Kreistag, stimmte man einstimmig (!) für die kostenlose Schülerbeförderung im Vogtland. Was soll man da noch sagen als, „Gratulation Vogtlandkreistag, die viel beschworene Koalition der Vernunft ist Realität geworden!“.