Erneuter Anschlag auf Kleinbus der LINKEN

In der Nacht vom 13. zum 14. Juni 2009 wurde der Kleinbus des Jugendverbandes der LINKEN (Linksjugend [`solid] Sachsen) erneut von Unbekannten angegriffen. Dabei wurden die Reifen zerstochen sowie die Fenster mit einer Eisenstange eingeschlagen. Das Auto ist mit dem Logo des Jugendverbandes der LINKEN beschriftet, also klar zuzuordnen.

Erst im Februar 2009 wurde der Bus des Jugendverbandes erheblich beschädigt.

„Wir schließen eine politisch motivierte Tat von Rechts nicht aus. Im Superwahljahr 2009 ist den Rechten wohl jedes Mittel lieb, um den politischen Gegner außer Kraft zu setzen. An diesem Wochenende war in Dresden der Cristopher Street Day (CSD), wo Schwule, Lesen, Transsexuelle und Andersdenkende für Offenheit und Toleranz demonstriert haben. Auch die Linksjugend [’solid] Dresden hat sich mit einem Infostand, Bus und Material an der Veranstaltung beteiligt. Dass Nazis diese Art des Zusammenlebens nicht akzeptieren, ist wohl bekannt. Eine politisch motivierte Tat im Zusammenhang mit dem CSD wird nicht ausgeschlossen.“