Parteitag erfolgreich beendet

Letzte Wahlergebnisse für Nachrücker Bundesausschuss:
1. Andreas Naumann 87
2. Holger Weidauer 77

In die Landesfinanzrevisionskommission wurden gewählt:
Kerstin Prag 95,93 % (165 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen)
Gudrun Schumann 90,7 % (156 Ja-Stimmen, 9 Nein-Stimmen, 7 Enthaltungen)

Eberhard Sehrt 92,02 % (150 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen)
Rico Knorr 91,41 % (149 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen)
Horst Seiler 90,8 % (148 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 14 Enthaltungen)
Wolfgang Siegel 88,96 % (145 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 15 Enthaltungen)

In die Landesschiedskommission wurden gewählt:
Regina Schulz 94,61 % (158 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen)
Rosemarie Jahn, 93,41 % (156 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen, 7 Enthaltungen)
Anne Meiwald, 92,81 % (155 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 9 Enhaltungen)

Gottfried Rokita 93,49 % (158 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimmen, 10 Enthaltungen)
Thomas Grundmann 92,9 % (157 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen, 7 Enthaltungen)
Jörg Grosche, 91,72 % (155 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 12 Enhaltungen)
Jens Heydecke 91,12 % (154 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen, 12 Enthaltungen)

André Hahn im Interview

Mit der Beschluss des Iniativantrages  Neonazis im sächsischen Fußball zurückdrängen der LAG Antifaschistische Politik geht der 4. Landesparteitag in Burgstädt zu Ende.

Das Blogteam verabschiedet sich.

Der neugewählte Landesvorstand
der neue Landesvorstand

Kommentare

  1. Matze sagt:

    Danke für euer fleißiges bloggen vom LPT. Wünsch euch noch nen entspannten Abend!

  2. Bley Peter sagt:

    Hallo Rico !
    Erstmal herzliche Gratulation zum Wahlerfolg, vor allem gilt dies auch deinen 3 Stellvertretern. Ich wünsche euch Vier eine konstruktive Zusammenarbeit . Besonders hat mir die Rede vom Genossen Bartl gefallen, er hat mir wieder Mut gegeben und gezeigt das man auch mit 59 Jahren noch viel für unsere Partei tun kann ! Samstag nachts konnte ich viele interessante Gespräche mit Genossen aus anderen Kreisen führen. Uns fiel auf das bei den vielen Kandidaten kaum Arbeiter dabei waren ! Es ist sicher gut das viele junge , studierte Genossen sich stellten aber wir sollten nicht vergessen was Wir eigenlich wollen !!!!