Wenn Ruhe in die WahlFabrik einzieht …

ist das kein schlechtes Zeichen. Sondern eher eines dafür, dass es keine oder nur marginale Problem im Wahlkampf gibt. Aber seltsam ist es schon. Man nimmt schon mal den Telefonhörer in die Hand und schaut, ob das Telefon noch funktioniert :-)

2009 als Mitarbeiterin für Wahlen fand ich das Gefühl schon sehr befremdlich, dass draußen der Wahlkampf tobt und in der Landesgeschäftsstelle Stille einzieht. Aber schon damals musste ich feststellen, dass das gut ist. Der Wahnsinn der Materialproduktion ist für die Landesgeschäftsstelle weitestgehend durch. Offensichtlich sind alle Stellen beliefert worden, die beliefert werden wollten. Die Wahlplakate sind größtenteils oben. Die Landesgeschäftsstellen arbeiten mit Vorlauf – müssen sie auch. Während es draußen noch ruhig ist, haben die letzten Monate und Wochen hier die Köpfe geraucht. Produktionszeiten für Plakate sind erstaunlich lang – zumindest bei den hohen Auflagen, die im Wahlkampf zum Einsatz kommen. Auch 13 Regionalausgaben für die Wahlzeitung kosten Vorbereitungszeit und Druckzeit.

Heute ist es genauso. Heute früh/vormittag sind drei Touren hier gestartet – da war vor Start die Bude voll und dann schlagartig leer. Am Dienstag hat die letzten Telefonkonferenz mit den Wahlkampfverantwortlichen stattgefunden, wir sind gut dabei und vorbereitet.

Was macht die Landesgeschäftsstelle der LINKEN jetzt? Wir sind selbst mit auf Tour. Heute Lars, Jule und Doreen. Mirko war die letzten Tage unterwegs und macht sich für etliche Termine der Kochtour bereit. Wir beantworten BürgerInnenpost, die letzten Wahlprüfsteine sind in Arbeit, Sonderwünsche an Material werden noch fix erfüllt. Die Autos für die Touren gepackt, die am Montag starten. Hier und da schnelle Hilfe für vor Ort geleistet – noch fix mehr Kabelbinder schicken, zwei, drei UnterstützerInnen da hin, weil das Plakatieren doch noch länger gedauert hat, KandidatInnen gute Laune bereiten und auf Podien vorbereiten. Die Medientermine planen, die Wahlparty vorbereiten. Kleine filmische Überraschungen sind in Vorbereitung.
Keine Angst also: Es ist noch genügend zu tun für uns. Es ist aber eben auch verdächtig still … :-)