Am 28. Tag vor der Wahl – einem Sonntag

… steht an den ersten Standorten der Großfläche Nummer zwei. Insgesamt haben wir im Wahlkampf drei verschiedene Motive nacheinander. Motiv zwei heißt zeitlich gesehen, dass wir jetzt das erste Drittel des Wahlkampfes hinter uns haben. Uff.

Was passiert so an diesem Sonntag?
Nun, zum Beispiel wird das Tour-Auto des Spitzenkandidaten Rico Gebhardt an den Fahrer übergeben. Morgen geht es los. Im Fahrzeug befinden sich Unmengen Wahlkampfmaterialien. Der morgige erste Tourtag führt in die Wahlkreise von Marion Junge und Heiko Kosel in Bautzen.
Ansonsten reagieren wir auch auf die Dreistigkeit der CDU und haben eine Pressemitteilung rausgeschickt zum Bettelbrief, den die CDU formuliert hat. Lauter Ruhmesblätter, die angeblich die CDU auf den Weg gebracht haben soll … Hier gibts mehr dazu.
Es müssen weitere Plakate rausgehängt werden, aber auch nachplakatiert – vorallem da, wo auf wundersame Weise unsere Plakate plötzlich nicht mehr hängen.
Ab Montag finden zur Abstimmung mit dem Spitzenkandidaten Rico Gebhardt Telefonkonferenzen statt. Er muss ja informiert sein, was läuft im Wahlkampf, ist aber jeden Tag von früh bis spät unterwegs. Problemlösung mit Telefonkonferenzen möglich ;-) Dafür habe ich heute die Telefonkonferenzen angemeldet und zumindest die Tourenpläne noch mal durchgesehen.

Unsere KandidatInnen sind unterwegs. Menschen verteilen unser Material. Die Planungen für die kommenden Woche werden vor Ort zu Ende gebracht. Noch fix Facebook-Veranstaltungen erstellt. Die weiteren Wahlkampftermine online gestellt usw.

Ansonsten bewundern wir auch gerade das neue FDP – Plakat. Autos würden FDP wählen … Häh. Nunja. Jeder tut, was er/sie kann.