Milieustudien am Mittagstisch

Wir reisen ja nicht mit einem Küchentisch durch die Gegend, aber auch wir finden, dass man beim Essen ganz viel in Erfahrung bringen kann. Deswegen hat sich in der WahlFabrik eine schöne Regelmäßigkeit entwickelt. In der Kantine der DVB (Dresdner Verkehrsbetriebe) essen zu gehen. Zum einen geben sie sich Mühe zumindest ein vollwertiges Nicht-Fleisch-Gericht auf den Teller zu bringen und zum anderen ist das Kantinenflair wirklich ganz großes Tennis. Wenn Verwaltungsleute, Bus- und StraßenbahnfahrerInnen, GleisbauerInnen, FahrkartenkontrolleurInnen und InstandhaltungsmechanikerInnen gemeinsam mit den Menschen aus umliegenden Firmen gemeinsam speisen, ist das ein Erlebnis für sich. Man erfährt immer, welches Thema gerade diskutiert wird, was die Leute aufregt, ob sie Zeitung lesen usw. Man erfährt, was die Menschen bewegt.
Nun hatten wir neulich einen Kollegen aus Berlin zu Gast in der WahlFabrik, der vollkommen erstaunt war, dass es sowas noch gibt. Er hat uns erst wieder darauf aufmerksam gemacht, wir großartig Kantinenbesuche insgesamt sind und wie gut sie für Feldforschungen geeignet sind.
Kurzum: Wir mögen Kantinen und machen eine ordentliche Pause ohne am Tisch zu essen, um den Wahlkampf gestärkt und bei vernünftigen Bedingungen zu organisieren. ;-)