Beiträge getagged unter “Dresden”

Dresden ist nicht schuldenfrei

Dresden ist nicht schuldenfrei, schreibt Denni Klein in der Sächsischen Zeitun: Das Schuldenverbot wurde mehrfach umgangen. Durch Kreditgeschäfte hat die Stadt wieder 730 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Und es sollen noch mehr werden. Das statistische Landesamt wies für Dresden zum 31. Dezember 2009 einen Schuldenstand von 114,9 Millionen Euro auf. Diese resultieren aus zahlreichen Verbindlichkeiten wie […]

Warum man mit Menschenketten die Ungeister nicht los wird

In einem interessanten Essy in der Sächsischen Zeitung sinniert der SZ-Redakteur und Historiker Oliver Reinhard über das „richtige“ Gedenken zum 13. Februar. Während die Rechtsextremen geschlossen aufmarschieren, pflegen deren Gegner ihre Ressentiments oder bleiben passiv – das Dilemma von Dresden.Warum man mit Menschenketten die Ungeister nicht los wird

Aufruf zur bundesweiten Plakatierung der kriminalisierten „Dresden Nazifrei“-Plakate am Donnerstag, 28.01.2010, 16 Uhr

Am 19. Januar 2010 durchsuchte die Polizei in Dresden und Berlin zwei Objekte und beschlagnahmte Plakate und Flugblätter des Bündnisses „Dresden Nazifrei“. Der Vorwurf laute, geplante Blockaden gegen einen Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden seien ein Aufruf zu Straftaten. „Dresden Nazifrei“ ist ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis, dem Gewerkschaftsgliederungen, DIE LINKE, der Landesverband der […]

Beschlagnahmungen in der Geschäftsstelle

Staatsanwaltschaft und Polizei haben heute das Infobüro des Bündniusses „Dresden nazifrei“ in der Geschäftsstelle der sächsichen LINKEN in Dresden („Wahlfabrik“) durchsucht und Mobilisierungsmaterial für die Proteste gegen die größte Nazidemonstration  Europas am 13. Februar 2010 beschlagnahmt. Betroffen waren Plakate des Bündnisses „Dresden Nazifrei“. Laut diverser Tweets und einem Indymedia Beitrag wurden auch in Berlin Durchsuchungen […]

Hausdurchsuchungen in Dresden und Berlin – Plakate von Dresden nazifrei beschlagnahmt

Im Zuge einer Razzia sind in der Wahlfabrik der LINKEN in Dresden Mobilisierungsplakate für den 13. Februar in Dresden sowie Aufrufe beschlagnahmt worden. Näheres ist noch nicht bekannt. Auch in Berlin soll es zu Beschlagnahmeaktionen gekommen sein. Sobald Einzelheiten vorliegen, werden wir weiter informieren. http://portal.dielinke-in-sachsen.de/themen.asp?iid=1943&mid=35&uid=0

Mit Massenblockaden gegen rechten Aufmarsch am 13. Februar in Dresden

Bündnis „Dresden stellt sich quer“ ruft zu Aktionen des zivilen Ungehorsams auf Das bundesweite Bündnis „Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ will am 13. Februar 2010 den Aufmarsch einiger tausend Neonazis durch Massenblockaden verhindern. Mehrere Kundgebungen sind dazu geplant. Der Aufruf wird breit unterstützt: namentlich rufen Musiker von Konstantin Wecker bis Bela B., Abgeordnete von SPD, […]

Tillich erhält eigenen Sitzplatz im Stadtpark von Dresden

Diese Meldung, die uns heute als Einladung aus der Pressestelle Dresdens erreichte, zählt zu den Besten und wird sicherlich ein Klassiker. OB Orosz übergibt MP Tillich persönliche Sitzgelegenheit im Staudengarten Fototermin Sehr geehrte Damen und Herren, Oberbürgermeisterin Helma Orosz schenkte Ministerpräsident Stanislaw Tillich zu seinem 50. Geburtstag einen Gutschein für eine Sitzbank. Diese findet nun […]

Gut besuchter Wahlkampfhöhepunkt mit Kipping, Hahn und Gysi

Vor einigen hundert Menschen fand am Donnerstag der Wahlkampfhöhepunkt der sächsischen LINKEN statt. Dr. André Hahn sagte in seiner Rede: Wer ein solidarisches und erfolgreiches Sachsen will, muss die Ideenlosigkeit der CDU abwählen, die bei allen wichtigen Themen ein Entwicklungshemmnis ist. 80 Prozent aller Sachsen wollen das längere gemeinsame Lernen statt verfrühter Trennung der Kinder […]

Endzeitstimmung bei Qimonda

Sächsische Zeitung und Heise berichten von Endzeitstimmung im Dresdner Qimonda-Werk. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte nach seinem Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin mitgeteilt, innerhalb von zwei Wochen werde es konkrete Verhandlungen geben. Das war im April. Seitdem wurde von ihnen nichts mehr gehört. Gut e Arbeit! Aus China gibt es ebenfalls kein […]

Bayern will Qimonda-Forschung nach München holen

Nicht überraschend kommt die beabsichtigte Verlagerung der Qimonda-Forschungs- und Entwicklungsabteilung nach München, wie die Sächsische Zeitung  und das Handelsblatt schon gestern berichteten. Die bayerische Staatsregierung will nach „Handelsblatt“-Informationen die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des insolventen Speicherchipherstellers Qimonda von Dresden nach München holen. Sie habe Insolvenzverwalter Michael Jaffé gebeten zu prüfen, ob Forschung und Entwicklung an der […]