Beiträge getagged unter “Unternehmen”

Halle verkauft …und Dresden ist wieder verschuldet

Auch Halle verkauft kommunale Wohnungen berichtet die Leipziger Volkszeitung. Der Stadtrat von Halle hat am Mittwochabend für umfangreiche Privatisierungen gestimmt, um die städtischen Schulden in Höhe von 300 Millionen Euro zu tilgen. Der Stadtrat habe das Konzept mit klarer Mehrheit beschlossen. Die Stadt trenne sich von ihrem Eigentum an Wohnungen, Grundstücken und Geschäftsanteilen im Wert […]

Auch Rürup für Mindestlohn

Der sogenannte „Wirtschaftsweise“ Bert Rürup plädiert in der Zeit von neoliberaler Seite für einen Mindestlohn von 4,50 Euro pro Stunde. Nachvollziehbare Argumente hat die LINKE auch, Rürup argumentiert in dem Artikel, warum wir einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn brauchen – und er viel besser ist als die Pläne der Großen Koalition. zwei Ziele genannt, die mit […]

Drohende Zwangsverwaltung für Dresden war ein Pappkamerad

Von Befürwortern des WOBA-Verkaufs in Dresden wird gern immer wieder das Arument angebracht, ohne den Verkauf hätte eine unmittelbare Zwangsverwaltung der Stadt gedroht. Das dem nicht so ist, bestätigt auch das Innenministerium: Die Einsetzung eines Beauftragten durch die Rechtsaufsichtsbehörde – bei kreisangehörigen Gemeinden sind das die Landratsämter, bei kreisfreien Städten und Landkreisen die Regierungspräsidien – […]

Leipziger Wasserwerke wirtschaften optimal in kommunaler Hand

Die kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) senken zum Jahresbeginn 2008 ihre Preise zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger. Anders als bspw. der französische Veolia-Konzern ist das städtische Unternehmen mit Leipzig verbunden. Der französische Veolia-Konzern ist einer der drei verbliebenen Bieter um den Anteilsverkauf der Stadtwerke Leipzig.Trotzdem plant die Stadtverwaltung ab Herbst 2007 den weiteren Verkauf von […]

Dietz ist in neuen Händen

Einst war das Unternehmen unverrückbar in SED-Hand und abonniert auf Klassiker-Ausgaben und allerlei andere Partei-verbundene Schriften. Zwischen Engels, Bebel und Honecker quasi, zumindest als Rote Linie der Verlagspolitik. Dann kam die Wende und brachte auch für Dietz Berlin nahe dem Märkischen Museum grundlegend-programmatische Veränderungen. Die Suche nach einem aktuellen Profil irgendwo zwischen bewährtem Konzept und […]

Döbeln will Wohnungen verkaufen

Zum Schuldenabbau wird auch in Döbeln über einen Verkauf der öffentlichen Wohnungen diskutiert, schreibt die LVZ. Danach muss auf Anraten ihrer Hauptgläubigerbank (sic) die Stadt Döbeln „ernsthaft den kompletten Verkauf der angeschlagenen Tochtergesellschaft Döbelner Wohnungsbau- und Verwaltungs GmbH (DWVG) erwägen.“ Bereits seit dem Jahr 2001 ist Döbelns größtes Wohnungsunternehmen in der Sanierung. Die Schulden der […]

Erfahrungen mit Hedgefonds „alarmierend“

net-tribune schreibt am 07. Mai 2007: Berlin/Düsseldorf – Gewerkschaftsführer aus den sieben führenden Industrienationen und Russland (G-8) haben vor der Macht der hochspekulativen Hedgefonds gewarnt. Gewerkschaften hätten „alarmierende“ Erfahrungen mit Hedgefonds gemacht, erklärten die Gewerkschaftsführer am Montag anlässlich eines Treffens mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin und dem Treffen der G-8-Arbeitsminister in Dresden. Die […]

Wo ist Familie? Linkspartei Familienkonferenz zu modernen Familienkonzepten

Am Samstag, dem 12. Mai findet in Hellerau die Familienkonferenz der Linkspartei.PDS Sachsen „Für eine moderne Familienpolitik!“ statt. Ziel ist es, einen Diskussionsraum für FachpolitikerInnen und das interessierte Umfeld zu den familienpolitischen Konzepten der LINKEN à zur Sensibilisierung und Verstetigung unserer familienpolitischen Positionen (weniger zu deren Entwicklung) zu bieten. Folgender Ablauf ist geplant: 10.00 Uhr […]

Sparkasse an Finanzinvestor oder Großbank? Berliner Sparkassen-KundInnen können es verhindern!

meint Axel Troost, MdB in einem Interview mit der WASG-Bundeszeitung DIE NEUE LINKE. Berlin darf kein Präzedenzfall für eine Sparkassen-Privatisierung werden. Wenn genügend Berlinerinnen und Berliner sagen „Sparkasse an Finanzinvestor oder Großbank? Nicht mit mir!“, wird Berlin ein Präzedenzfall dafür, dass Bürgerengagement den Einstieg von Großbanken oder Finanzinvestoren in den Sparkassensektor verhindern kann – trotz […]

Sozialstaat – ein aussterbendes Modell?

fragen Politiker, Gewerkschafter, Kirchen und Sozialverbände bei einer Tagung zur Zukunft des Sozialstaats, die gegenwärtig in Berlin stattfindet. tagesschau.de hat zwei Experten befragt, ob und wie es soziale Sicherung in Deutschland in 30 Jahren noch geben wird. Michael Dauderstädt leitet die Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung und meint: Ja. „Allerdings müsse dafür „an zwei […]